EingewöhnungsphaseEingewöhnungsphase

Sie befinden sich hier:

  1. Pädagogik
  2. Eingewöhnungsphase

Pädagogik

Eingewöhnungsphase

Die Eingewöhnung in unserer Einrichtung ist der erste Schritt in das Kita-Leben.
Wir orientieren uns an dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“.
Es ist uns wichtig eine behutsame, zeitlich individuelle Eingewöhnung Ihres Kindes an die neue Umgebung zu ermöglichen. Auch Sie als Eltern brauchen etwas Zeit, Ihr Kind in die vertrauensvollen Hände der Erzieher*innen zu übergeben.

Das Berliner Eingewöhnungsmodell ist in mehrere Phasen aufgeteilt:

In den ersten (drei) Tagen bleibt Ihr Kind gemeinsam mit Ihnen als Mutter/Vater/andere Bezugsperson für eine Stunde in der Einrichtung. Die Erzieher*innen nehmen dann Kontakt zu Ihrem Kind auf.

Frühestens ab dem 4. Tag wird ein erster Trennungsversuch probiert, wobei die Bezugsperson jedoch in der Kita bleibt. Diese Zeit der Trennung dehnen wir dann Tag für Tag aus, so dass das Kind Schritt für Schritt Vertrauen zu den Erzieher*innen fasst. Auch in dieser Zeit muss die Bezugsperson jederzeit – zum Beispiel telefonisch – erreichbar sein.

Nach dieser Zeit (das kann 2-4 Wochen dauern), also individuell und erst, wenn das Kind die Erzieher*innen als sichere Basis akzeptiert hat, ist die Eingewöhnung abgeschlossen und das Kind bleibt seine gesamte Zeit in der Kita.