EingewöhnungsphaseEingewöhnungsphase

Sie befinden sich hier:

  1. Pädagogik
  2. Eingewöhnungsphase

Eingewöhnungsphase

Die Erweiterung unseres Konzeptes, um die Betreuung unter 3 jähriger, ist als Bereicherung der gesamten Arbeit zu sehen. Der Rückgang der Kinderzahlen, die häufige Anfrage für Kinder unter 3 Jahren und der geplante Rechtsanspruch für diese Altersgruppe, lassen uns unsere pädagogische Arbeit neu überdenken und unser Angebot erweitern.

Aus der Erfahrung anderer Kollegen, die mit der Altersspanne 2 - 6 Jahren gearbeitet haben, hat sich gezeigt, dass es sehr schwer ist, allen Kindern mit ihren Bedürfnissen und Interessen gerecht zu werden. Wir möchten aus diesen Erfahrungen der Kollegen schöpfen und unser Konzept so ausrichten, dass in unserer Tageseinrichtung die Gruppen 2 - 4 jähriger und 4 - 6 jähriger angeboten werden.
Wir verstehen unsere Konzeption so, dass wir uns vorbehalten diese Strukturen zu verändern und uns vorbehalten die Kinder in die entsprechende Gruppe aufzuteilen (je nach dem Entwicklungsstand des Kindes - Einzelheiten werden wir mit den betroffenen Eltern / Personensorgeberechtigten besprechen).

 Jüngere Kinder haben einen anderen Zeitrhythmus als ältere Kinder. Sie benötigen mehr Aufmerksamkeit der Erzieher und ihr Bedürfnis nach Zuwendung und Nähe durch Erwachsene ist sehr viel größer als das der älteren Kindergartenkinder, die sich zunehmend miteinander beschäftigen können. Die Angebotsstruktur muss für jüngere Kinder angepasst werden, damit sie nicht unterfordert oder überfordert werden.